Cordula Hofmann-Molis
Textil- und Papierinstallationen

Impressionen

Papier
Rauminstallationen, die aus handgeschöpftem Papier entstanden sind.
Die Arbeiten wurden immer für spezielle Räume und vorgegebene Themen gestaltet.
Deutschvilla in Strobl, Österreich
Deutschvilla in Strobl, Österreich

Was geschehen ist, dürfen wir nicht vergessen. Was wir erinnern, bleibt geschehen. 'Der große Gesang vom ausgerotteten, jüdischen Volk' in 15 Strophen. Strophe 12: Sie starrt mich an. Das ganze Volk starrt stumm Als säh es durch mich durch und sieht mich nicht Dein Schweigen sagt so viel, komm, Chana, komm Ich bitt dich: höre meine Stimme, du! erkenne mich Jizchack Katzenelson

press to zoom
Baumkoffer
Baumkoffer

Ausstellungsort: Gmund am Tegernsee Materialien: Handgeschöpftes Papier, bedruckt, bemalt + Metallgestell

press to zoom
Textkreise
Textkreise

Ausstellungsort: Frauenklinik Salzburg Die Arbeiten befinden sich direkt unterhalb des Plafonds, damit der wartende Patient sich leicht auf die Texte konzentrieren kann.

press to zoom
Deutschvilla in Strobl, Österreich
Deutschvilla in Strobl, Österreich

Was geschehen ist, dürfen wir nicht vergessen. Was wir erinnern, bleibt geschehen. 'Der große Gesang vom ausgerotteten, jüdischen Volk' in 15 Strophen. Strophe 12: Sie starrt mich an. Das ganze Volk starrt stumm Als säh es durch mich durch und sieht mich nicht Dein Schweigen sagt so viel, komm, Chana, komm Ich bitt dich: höre meine Stimme, du! erkenne mich Jizchack Katzenelson

press to zoom
1/19
Papierkinder
Papierkinder

Thema zur Ausstellung: Feldversuche Ausstellung: Jahrespräsentation des Kunstverein Traunstein.

press to zoom
Mohnkind
Mohnkind

Wenn man sie lange genug ansieht, lächeln sie

press to zoom
Wirkpapier
Wirkpapier

Ausstellungsort: Atelier Hödlmoser, Festung Hohensalzburg, Salzburg

press to zoom
Papierkinder
Papierkinder

Thema zur Ausstellung: Feldversuche Ausstellung: Jahrespräsentation des Kunstverein Traunstein.

press to zoom
1/9
 
Textil

Impressionen

Katholische Kirche Gneis, Salzburg

Vorhang / Doppelgewebe aus weißer japanischer Papierschnur, die in Japan für sakrale Kleidung verwendet wird. In den Taschen befindet sich auf Folie gedruckte Texte der Bergpredigt und mit Blattgold belegte Blattstrukturen.

Romanische Träume, Burg Neuenfels

Ein Himmelbett aus rostigem Eisen, darin eine jaquardgewebte Matratze, mit einem Motiv, das von einem Fresco aus dem 14. Jahrhundert inspiriert ist.

Titel des Frescos: 'Der Spiegelraub' 

Unter und neben dem Bett befindet sich eine Ansammlung von aus Kupferdraht gehäckelten Blumen.

Pavillon im Mirabellgarten, Salzburg 

Von der Decke fallen Leinenfäden in handgeschöpfte und gefaltete Papiertüten. 

Kuenburggewölbe Werfen, Land Salzburg

'Orfeus und Euridike' 

Metallboote in die Maschinengestrickte, überlange Hemden in weiß und grau fallen. 

Textilgalerie Aichhorn, Salzburg

Installation: 

Fünf maschinengestrickte Bahnen aus Leinengarn. Die Länge einer Bahn entspricht der Länge eines zu wickelnden Turbans. Die Texte stammen aus dem alten Testament und sind im Siebdruckverfahren gearbeitet.

Vogelhaus Schloss Mirabell, Salzburg

Gemeinschaftsausstellung mit Kolleginnen des Mozarteums Salzburg, Kunsterziehung.

Hofmann-Molis_Cordula_Zurückgekehrt in die Zeit (Seite A)_2021_100x200 cm_Transferdruck au
Ein ungeschriebener Roman - Kunstverein Landshut

Ruth Effer und Cordula HofmannMolis nehmen hingegen die Geschichte zum Anlass, sich der avantgardistischen, früh feministischen
Schriftstellerin selbst zu nähern,
und integrieren Porträts Virginia
Woolfs in ihre Collagen.

_DSC5699-min.jpg
Gedenksteine

Triptychon

 

Technik: Maschinen-Quilt

Material: Jaquardgewebe nach eigenem Entwurf, Kunststoffplatten mit Daten aus historischen Totenbüchern passend zu den jeweiligen Grabsteinen

 
 
Metall

Impressionen

 

Videos

 

Vita

1944              Geb. in Starnberg, Oberbayern

1964-67         Kostümbildnerausbildung an der Werkkunstschule Köln
                     Kostümbildnerassistentin an den Städtischen Bühnen Köln              
1967-69         Kostümbildnerassistentin der Salzburger Festspiele und der Salzburger Osterfestspiele   
1969-74         Studium an der Hochschule “Mozarteum“, Klasse Bühnenbild und Kostüm 
                     Studium an der Königlichen Akademie s’Hertogenbosch/NL
1975 - 77       Diplom als Bühnen und Kostümbildnerin, Hochschule „Mozarteum“
1977 - 2015   Lehrauftrag an der Hochschule „Mozarteum“ für Kunsterziehung / Textil
2011              Freischaffende Künstlerin: Rauminstallationen Textil, Papier, Metall
                     Gedokmitglied

 

Ausstellungen 2019 - 2021:

2019                Miniarturtextil - Como
2019                Seidlvilla München
2019                Heimathaus Gmund am Tegernsee
2019                European Textile Network - Schloss Neuhaus 
2020                Miniarturtextil - Paris
2020                Galerie Aichhorn - Salzburg
2021                Museum Buchheim - Starnberger See

2021                Kunstverein Landshut

2021                Schloss Hohenkammer 

-> Ausstellungsverzeichnis ab 1989 

 

Aktuelle Ausstellungen

03.11.2021 - 22.12.2021             'Vom Meer weit entfernt' Schloss Hohenkammer
                                                          Schlossstraße 18–25, 85411 Hohenkammer
                                                          Künstlergespräch: Sonntag, 21.11.2021 um 15 Uhr

Impressionen von vergangenen Vernissagen

Kontakt

Für Fragen zu Ausstellungen und Details von Arbeiten wenden Sie sich entweder über folgende Mail Adresse direkt an mich oder über das vorhandene Kontaktformular:

adico@t-online.de